Der Triumph des Lichkönigs


Es gelang Arthas trotz seiner Schwäche, Illidan auszumanövrieren und den Frostthron als Erster zu erreichen. Mit seiner Runenklinge Frostgram zerschmetterte Arthas das eisige Gefängnis des Lichkönigs und gab damit Ner'zhuls verzauberten Helm und Brustpanzer frei.

Arthas setzte sich den unvorstellbar mächtigen Helm auf und wurde der neue Lichkönig. Die Geister von Ner'zhul und Arthas verschmolzen zu einem einzigen mächtigen Wesen, wie es Ner'zhul stets geplant gehabt hatte. Illidan und seine Truppen mussten entehrt zurück in die Scherbenwelt fliehen, während Arthas zu einer der mächtigsten Wesenheiten wurde, die die Welt je gesehen hatte.

 

Derzeit residiert Arthas, der neue und unsterbliche Lichkönig, in Nordend; man munkelt, dass er die Zitadelle Eiskrone neu aufbauen lässt. Kel'Thuzad, der Offizier seines Vertrauens, befehligt die Geißel in den Pestländern. Sylvanas und ihre rebellischen Untoten halten lediglich Tirisfal, einen kleinen Teil des von Kriegen gebeutelten Königreichs.